Author:   maryam  
Posted: 19.03.2002; 17:20:01
Topic: D Hans Belting
Msg #: 76 (top msg in thread)
Prev/Next: 75/77
Reads: 28469

 
    

 

Hans Belting

 

+ Biografie


Professor für Kunstgeschichte und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe [HfG]

Geboren 1935 in Andernach [D]. Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte in Mainz und Rom. 1959 Promotion in Kunstgeschichte. Als Visiting Fellow der Harvard University am Dumbarton Oaks Institute, Washington, D.C., Studien bei Ernst Kitzinger.
1966 Assistenzprofessur für Kunstgeschichte und Lehrtätigkeit im Bereich der Kunstgeschichte des Mittelalters an der Universität Hamburg. Von 1970-80 Professor für Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg.
1980 Professur für Kunstgeschichte an der Universität München [Lehrstuhl H. Wölfflin und H. Sedlmayr]. 1984 Gastprofessur an der Harvard University sowie 1989 und 1990 Meyer Shapiro-Gastprofessur an der Columbia University, New York.
Seit 1992 Professur für Kunstgeschichte und Medientheorie an der neu gegründeten Hochschule für Gestaltung [HfG] Karlsruhe. Leiter des 2000 gegründeten interdisziplinären Graduiertenkollegs »Bild-Körper-Medium. Eine anthrophologische Perspektive« an der HfG Karlsruhe, mit Kollegiaten u.a. aus den Bereichen Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Philosophie, Neurowissenschaften und Psychologie.
U.a. Mitglied der Medieval Academy of America, der American Academy for Arts and Sciences, des Wissenschaftskollegs in Berlin sowie des Ordens »Pour le mérite für Wissenschaften und Künste«. 2002-2003 Europäischer Lehrstuhl des Collège de France, Paris. 2002 Getty Visiting Professor, Buenos Aires. Honorarprofessur an der Universität Heidelberg. Mitglied verschiedener Europäischer Akademien.

Zu seinen wichtigsten Publikationen zählen:
Bild und Publikum im Mittelalter, Berlin 1981; Jan van Eyck als Erzähler [mit D. Eichenberger], Worms 1983; Das Ende der Kunstgeschichte?, München 1983 [The End of the History of Art, Chicago 1987]; Giovanni Bellini. Pietà. Ikone und Bilderzählung in der venezianischen Malerei, Frankfurt 1985; Bild und Kult. Eine Geschichte des Bildes vor dem Zeitalter der Kunst, München 1990 [Likeness and Presence. A History of the Image Before the Era of Art, Chicago 1994]; Die Erfindung des Gemäldes [mit C. Kruse], München 1995; Das Ende der Kunstgeschichte. Eine Revision nach zehn Jahren, München 1995; Das Erbe der Bilder [Hg. mit L. Haustein], München 1998; Das Unsichtbare Meisterwerk. Die modernen Mythen der Kunst, München 1998 [The Invisible Masterpiece. The Modern Myths of Art, London / Chicago 2001]; Der zweite Blick. Bildgeschichte und Bildreflexion [mit D. Kamper], München 2000; Die Moderne und kein Ende, in: H. Klotz, Die zweite Moderne, München 1996;

^

 

ICONOCLASH
 
/ HANS BELTLING
kuratorisches konzept
-------
künstler und exponate
biografie

switch to English

drucken


KURATOREN
-------
Peter Galison
Dario Gamboni
Joseph Leo Koerner
Bruno Latour

Adam Lowe
Hans Ulrich Obrist
Peter Weibel


WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT      
-------
Hans Belting
Boris Groys
Denis Laborde
Marie-José Mondzain
Heather Stoddard

         Copyright © 2002 ZKM | Zentrum fur Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

 




Last update: Tuesday, April 23, 2002 at 2:34:01 PM.