Author:   Kevin Wells  
Posted: 21.03.2001; 16:30:40
Topic: ARCHIV THEMEN BIG NOTHING
Msg #: 224 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 223/225
Reads: 10124

BIG NOTHING << zurück01020304weiter >>

Bernhard Johannes Blume
Gott, 1968
Autolack auf Leinwand, 60 x 50 cm
Privatbesitz, Wuppertal



THEMEN DER AUSSTELLUNG:
Gott und das Nichts
Nichts: Die Strategien der Künstler
Du sollst Dir ein Bild machen
Die Trilogie - Ausblick
BIG NOTHING im SWR



GOTT UND DAS NICHTS
Die An- oder Abwesenheit des Göttlichen ist seit jeher ein Zentralthema der Kunst und elementar für das Selbstverständnis des Menschen. Wenn aber für nichtig erklärt wird, was einst hinter dem religiösen Bilderverbot dem Blick verborgen war? Mit der durch die Säkularisation hervorgebrachten Leere wird der Kunstbetrachter seit der klassischen Abstraktion zu Beginn des 20. Jahrhunderts konfrontiert.
Immer wieder kommt es mit fortschreitender Autonomisierung der Kunst, ihrer Entledigung von Abbildlichkeit und Tradition, zum "Ende aller Kunst" – auf das jedoch jüngere Künstler stets mit Ironie, Bildersturm und zirkulären Bedeutungsstrategien reagieren. Für Künstler gehört es seit je zur täglichen Arbeit, Abwesendes bildlich anwesend erscheinen zu lassen. Bei aller historischen Wechselhaftigkeit von Jenseitsvorstellungen ließen sie sich nicht davon abhalten, sich in ihren Werken mit Gott und dem Nichts auseinanderzusetzen