Technorati Profile
 

Andere Logs:
Schockwellenreiter
Daring Fireball
IT&W
Lessig Blog
WebDev
Turning the Tide
Blendobox
Dienstraum
Scripting News
Denkzeug Blog
 

Was der Krieg im Irak kostet:
(JavaScript Error)
Details gibt's hier.

denkzeug
mind, music, metaphor - & more

Knapp daneben

Author:   Christoph Pingel  
Posted: 09.02.2005; 00:52:05
Topic: Knapp daneben
Msg #: 207 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 206/208
Reads: 7102

Knapp daneben
Der SPIEGEL hat heute einen recht brauchbaren Artikel über den Mac mini. Der Einstieg in den Niedrigpreis-Sektor wird gelobt, gute Softwareausstattung anerkannt, auch die Performance wird nicht kleingeredet. Aber im Fazit schlagen dann doch wieder die Vorurteile durch:

»Fazit: Der Mac mini ist eine interessante Alternative zum Windows-PC, solange man damit Surfen will, Fotos und Musik verwalten und gelegentlich dem Vermieter nette Briefe schreiben. Erst bei Spezialanwendungen, für die es nur wenige Mac-Programme oder kaum passende Hardware gibt, erweist sich der Windows-/Linux-PC als flexibler beziehungsweise billiger.«

Da paart sich Phantasielosigkeit mit schlechter Recherche, und übrig bleibt mal wieder das Bild vom »Spielzeug-Computer«. Schon mal was von Darwinports oder Fink gehört, Herr Redakteur? Damit ist auch dieser Mac sperrangelweit offen für open source, während die meisten Würmer und Viren draußen bleiben dürfen. Noch ein paar Ideen gefällig? Wie wäre es mit dem Einsatz als Steuerzentrale für eine interaktive Installation, z.B. mit MAX/MSP? Es sind auch schon auf weniger aufwendig bestückten Rechnern feine Musik-Tracks entstanden. Wer Lust darauf hat, kann mit so wunderbarer Software wie iStopMotion eigene Step-Anamationsfilme herstellen oder mit dem Tool seiner Wahl den eigenen Weblog bespielen. Von Photoshop bis Flash und Maya ist die ganze Palette der Grafik-Pakete selbstverständlich für den Mac erhältlich, nur die Phantasie, was man damit macht, muß man natürlich selber mitbringen.

Ach, was schreib ich hier eigentlich gegen die Phantasielosigkeit an, von wegen »surfen, Fotos und Musik verwalten«... Wer z.B. hier oder andernorts im Netz nicht fündig wird und auf bessere Gedanken kommt, dem ist wahrscheinlich mit gar keinem Rechner der Welt zu helfen, von welchem Hersteller auch immer.

:::: von Christoph Pingel am 9.2.05; 0:53:35 Uhr :::: ::::