Author:   Heike Borowski  
Posted: 15.11.2005; 19:38:19
Topic: Sektionen | K | Spiel mit Naturphänomenen
Msg #: 177 (top msg in thread)
Prev/Next: 176/178
Reads: 8055

  Sektion K Spiel mit Naturphänomenen


Die Sonne ist mit einer Strahlungskraft von 3,8 x1026 Watt unsere stärkste natürliche Lichtquelle. Olafur Eliasson erregt mit der Arbeit »Your intuitive sky« [2000] den Anschein von vor der Sonne vorbeiziehenden Wolken. Morgen- und Abenddämmerung, die den Tag definieren und somit der menschlichen Kultur eine Struktur vorgeben, werden von Hofstetter Kurt mit Hilfe von online-image-streams aus den 12 Zeitzonen in den Ausstellungsraum geholt. Patrick Raynaud zeigt einen vierteiligen Mond mit seinem Objekt »Histoire comique des états et empires de la lune« [1992]. Thorbjörn Lausten rekonstruiert ein Naturphänomen: Das Nordlicht, das durch Teilchen des Sonnenwinds beim Auftreffen auf die Erdatmosphäre hervorgerufen wird. Cerith Wyn Evans rückt die Lichtgeschwindigkeit in den Vordergrund seiner Betrachtung, konkreter auch Brigitte Kowanz. Peter Weibels »Wind« [1975] imitiert die Bewegung des Windes.


Ausgewählte Werke

Olafur Eliasson
Your intuitive sky, 2000