Author:   graesser  
Posted: 11.10.2000; 16:28:59
Topic: ARCHIV AUSSTELLUNGEN YUME NO ATO
Msg #: 88 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 87/89
Reads: 8322

YUME NO ATO - WAS VOM TRAUM BLIEB... << zurückweiter >>
Midori MITAMURA
geboren 1964 in Nagoya, lebt und arbeitet in Tokio

"Eines der wichtigsten Medien der Dokumentation ist die Fotografie. Wenn ich ein altes Sujet für ein neues Werk modifiziere, ist es sehr interessant zu beobachten, daß ich ein neues Bild erschaffe, während ich die rekonstruierte Welt fotografiere, und das verweist mich auf die unendlich vielen Möglichkeiten der Objekte einer versiegelten Vergangenheit.”

Midori Mitamura

Zusammen mit den Erinnerungsfotos, die Midori Mitamura für ihre Foto-Objekte und Installationen verwendet, tauchen häufig inszenierte Bilder ihrer Eltern auf, deren Porträts durch die schwarzen Sonnenbrillen eine distanzierte und anonymisierte Ausstrahlung erhalten.
Sie unterscheiden sich dadurch deutlich von der unbeschwerten Atmosphäre der Schnappschüsse, die dem Familien-Fotoalbum der Künstlerin entnommen sind. Midori Mitamura integriert diese Fotos in textilbezogene Leuchtkästen oder kombiniert sie mit Möbelinstallationen und schafft dadurch fiktive Räume. Effekte von bewußt ”künstlichen” Materialien wie Vinyl-Leder, Spiegel und Plastik-Leuchtkästen ”erhellen” die Leere der Realität von Familienfotos und transformieren die persönliche Lebenserinnerung der Künstlerin in eine objektivierte, die vom Betrachter geteilt werden kann.

Die Fotoarbeiten und Installationen von Midori Mitamura erwecken Emotionen, wie sie üblicherweise von Erinnerungsstücken ausgehen: Nostalgie, Wehmut, leere Träume usw. Sich mit ihrem Werk zu beschäftigen ist wie das Lesen einer short story, geschrieben mit einer zeitgemäßen, kühlen Sinnlichkeit.