Author:   Kevin Wells  
Posted: 25.02.2003; 18:22:12
Topic: ARCHIV - DISSIMILE - THEMEN/FRAGEN 03
Msg #: 489 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 488/490
Reads: 4056

DISSIMILE << zurück010203weiter >>

Isabelle Arthuis, Bruxelles diaporama, 2000,
Diainstallation, Detail (Atomium)


Die „kulturelle Währung“ Europas

Für Die neue Währung, der Euro, ist eingeführt. Aber welche kulturellen, welche symbolischen Verständigungsmöglichkeiten stehen der fortgeschrittenen ökonomischen Integration Europas gegenüber? Gibt es so etwas wie eine „kulturelle Währung“ Europas? Als Ausstellung, Aufführungsreihe, Workshop und Diskussionsforum präsentiert DISSIMILE Antworten und Entwürfe von den Fachleuten des Kulturellen, Bildlichen, Imaginativen und Metaphorischen, von Künstlerinnen und Künstlern aus 11 Staaten Europas.
Seinen konkreten Ausgangspunkt hat DISSIMILE in der Frage, ob die von Landessprachen unabhängige Bildlichkeit von Piktogrammen, Logos, Schildern, Fotografien, der Massenmedien, kollektiven Bilder und Metaphern sowie vor allem der Kunst eine europäische Verständigungsebene, eine Art „gemeinsame kulturelle Währung“, etablieren kann – eine Ebene der vertieften Verständigung mit dem Fremden und Neuen, die durch die ökonomische und nach folgende politische Einigung alleine noch nicht hergestellt ist.


<< nach obenweiter >>