Author:   Kevin Wells  
Posted: 10.04.2002; 11:28:08
Topic: ARCHIV - DAS TIER IN MIR - KÜNSTLER 07
Msg #: 380 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 379/381
Reads: 1926

DAS TIER IN MIR << zurückweiter >>

Louise Bourgeois

LOUISE BOURGEOIS

»Die Gewalt im Werk resultiert aus der Frustration. Jede Art von Frustration macht ein Tier gewalttätig. Wir sind alle in gewisser Weise frustriert, und Frustration und Gewalt sind wie ein Pendel, das hin und her schwingt, hin und her.« (Louise Bourgeois, 1990)
Im Jahr 1994 beginnt Louise Bourgeois (geboren 1911 in Paris) mit einer Serie von großformatigen Spinnen-Plastiken aus Stahl, die mit ihrer beunruhigenden Größe in den Raum greifen und in ihren beängstigenden Ausmaßen bedrohlichen Kindheitserfahrungen gleichkommen.
Eines der ersten Exemplare, »Spider« von 1994, ist eine Aneinanderfügung abstrakter Formen, die zum surrealistischen Insekt werden. Vom kleinen, massiv runden Leib ragen die Beine dünn und spitz herab. Unter dem dunklen Torso zeigt sich ein Glas mit blauer Flüssigkeit, die sich ebenso als das kühle Blut des Insekts, als das Substrat seiner ausgesaugten Opfer, oder als giftig schillerndes, symbolisches Destillat von Ängsten lesen läßt.
Als persönliche Metapher für die Mutter von Bourgeois knüpft das Motiv der Spinne zugleich an archaische Bilder an. Robert Pincus-Witten betont die Bedeutung des französischen Wortes »tordre« (weben oder drehen) für die Skulptur von Bourgeois, und Marina Warner stellt die Verbindung zur mythologischen Figur der Arachne her. Die mythologische Weberin, die kunstvolle Teppiche anfertigte, wird, weil sie Geschichten der Olympier ausplaudert, von Minerva zur Strafe in eine Spinne verwandelt – Arachne ist ebenso eine Bildproduzentin wie die Künstlerin Bourgeois, deren Eltern in Paris eine Werkstatt für Teppichrestauration betrieben. Dort hatte die junge Louise bald die Aufgabe, in Zeichnungen die fehlenden Stellen für die Weber zu ergänzen. Im Restaurieren der Teppiche, in der sorgsamen und kunstvollen Ergänzung ihrer Fehlstellen, erkennt sie auch eine Metapher für die Auseinandersetzung mit persönlicher und kollektiver Geschichte. DE

Louise Bourgeois – Skulpturen und
Installationen. Kat. Kestner-Gesellschaft Hannover 1994
Louise Bourgeois. Kat. Tate Modern,
London 2000


<< nach obenweiter >>