Author:   Kevin Wells  
Posted: 08.09.2001; 16:01:22
Topic: ARCHIV - ICH BIN MEIN AUTO - AUSBLICK
Msg #: 248 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 247/249
Reads: 12476

AUSSTELLUNGEN AUSBLICK

Angus Fairhurst, Untitled (Isle of Man), 1993


LENS AND PAPER - THE BEAUTY OF INTIMACY
15. SEPTEMBER - 4. NOVEMBER 2001

Eröffnung: 14. September, 19.00 Uhr


Mit rund 100 Arbeiten aus den vergangenen zehn Jahren von 59 Künstlern aus 18 Ländern bietet die Ausstellung "Lens and Paper - The Beauty of Intimacy" einen repräsentativen Überblick über das internationale zeitgenössische Kunstschaffen. Wie schon der Titel verrät, wurden ausschließlich Arbeiten auf Papier und solche, die mit Hilfe einer Linse gemacht wurden, also Fotografien, Videos und Filme ausgewählt. Die Konzentration auf diese beiden künstlerischen Sparten verdeutlicht wie bedeutsam gerade der sich hier manifestierende spontane Weltzugriff ist. "The Beauty of Intimacy"/"Die Schönheit des Intimen" bezieht sich dabei sowohl auf die Unmittelbarkeit im Schaffensprozeß, wie auch auf die Direktheit mit der viele der Werke den Betrachter ansprechen. Hauptleihgeber ist die in London beheimatete Sammlung von George und Angie Laudon, deren umfangreiche Kollektion hier erstmals teilweise und durch zusätzliche Exponate ergänzt vorgestellt wird. Unter anderem zeigt die Ausstellung Arbeiten von Vanessa Beecroft, Patrick van Caeckenbergh, Maurizio Cattelan, Rineke Dijkstra, Alicia Framis, Daan van Golden, Noritoshi Hirakawa, Damian Hirst, Fabian Marcaccio, Hellen van Meene, Vic Muniz, Raymond Pettibon und Yukinori Yanagi.

Die Ausstellung wurde von dem Künstler Carel Balth für das Haags Gemeentemuseum, Den Haag, konzipiert und wird in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden als zweiter Station gezeigt. Es erscheint ein Katalog mit zahlreichen Abbildungen und Texten in englischer Sprache von Carel Balth und Hans Locher sowie einem Text in deutscher und englischer Sprache von Margrit Brehm (184 Seiten, DM 44,-, Euro 22,46).


Parallel zeigen wir:


TOBIAS REHBERGER
Förderpreis zum Internationalen Preis des Landes Baden-Württemberg


Tobias Rehberger (geboren 1966 in Esslingen), einer der international erfolgreichsten in Baden-Württemberg geborenen Künstler der jüngeren Generation hat für die Staatliche Kunsthalle zwei neue Arbeiten konzipiert. Eine raumgreifende Videoinstallation wird die Besucher zu Zeugen der schrittweisen Einführung des Künstlers in die ritualisierten Abläufe einer japanischen Teezeremonie machen, während der große Saal einer Rauminstallationen aus Papierformen vorbehalten bleibt.

<<