Author:   Kevin Wells  
Posted: 22.06.2001; 15:42:53
Topic: ARCHIV - AUS DER FERNE SO NAH - THEMEN/FRAGEN 03
Msg #: 241 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 240/242
Reads: 6910

AUS DER FERNE SO NAH << zurück01020304weiter >>

Selda Asal

SELDA ASAL

Die Videoprojektion "House of Glass" von Selda Asal (geboren 1960 in Izmir) zieht uns durch den Konflikt zwischen Sehen und Nichtsehenwollen in ihren Bann. Auch hier werden wir Zeuge des Versuchs, dem Eingeschlossensein zu entrinnen, aber dieses Mal ist es eine Frau, die hinter einer Glasscheibe gefangen scheint. Statt metaphorischer Umschreibung, gesellschaftliche Realität. Auch wenn offen bleibt, ob die klaustrophobische Szene einen inneren Kampf oder eine reale Gefangenschaft meint, so schmälerte das die Provokation nicht, als die Künstlerin das Video als Rückprojektion auf einem Fenster des Yapi Kredi Cultural Center an einem großen Platz in Istanbul zeigte. Sie durchbarch damit nicht nur die Trennung zwischen privatem und öffentlichem Raum, sondern machte das allzugern Verdrängte weithin sichtbar.