Author:   Kevin Wells  
Posted: 21.03.2001; 15:28:03
Topic: ARCHIV AUSSTELLUNGEN BIG NOTHING
Msg #: 218 (Erste Nachricht zum Thema)
Prev/Next: 217/219
Reads: 14290

BIG NOTHING – HÖHERE WESEN, DER BLINDE FLECK UND DAS ERHABENE IN DER ZEITGENÖSSISCHEN KUNST
27. JANUAR – 18. MÄRZ 2001

Als erster Teil der Trilogie "Du sollst Dir ein Bild machen – Die fremden Ebenbilder des Menschen in der Kunst" widmet sich die Ausstellung den jenseitigen Ebenbildern des Menschen. Künstler inszenieren das real nicht Vorhandene: seien es nun "höhere Wesen", Gott, der Kosmos oder die vage Empfindung eines Nichts. Der Riss, die Wunde, die Spaltung, der Bruch bringen Anderes zur Sprache, das zugleich die eigene Welt spiegelt. Ausgehend von der Aktualität dieser Themenstellung zu Beginn des Jahres 2001 zeigt die Ausstellung Werke von der klassischen Abstraktion über Surrealismus, die 2. Avantgarde, Zerstörungskunst und Pop Art bis zu jüngsten künstlerischen Positionen.

Eröffnung: 26. Januar, 19 Uhr

Zur Ausstellung erscheint ein Katalogbuch, herausgegeben von Matthias Winzen und Johannes Bilstein, das alle Werke der Ausstellung mit Abbildungen und Kurzbeschreibungen vorstellt; mit Essays und Texten von Meike Baader, Johannes Bilstein, Hannes Böhringer, Diana Ebster, Fritz Emslander, Ludger Lütkehaus, Rolf Parr, Gabriele Sorgo, Dirk Teuber, Gerburg Treusch-Dieter und Matthias Winzen (ca. 240 Seiten, in der Ausstellung DM 38,- / Buchhandelsausgabe im Oktagon Verlag Köln DM 48,-).
Albert Oehlen und Martin Kippenberger
Ohne Titel, 1984, Collage auf Zeitungspapier, Aquarell,
33 x 25 cm, Sammlung Speck, Köln